Verfassungsschutz

CYBER SECURITY CENTER im BVT

Die Modernisierung und Weiterentwicklung der Gesellschaft und Technik haben dazu geführt, dass die Daseinsvorsorge der Gesellschaft sowie Wirtschaft und Staat immer öfter vom Funktionieren von Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) abhängig sind. Gleichzeitig ist zu beobachten, dass kriminelle Akteure, Gruppierungen oder auch Staaten diese Abhängigkeit zu ihrem Vorteil nutzen, indem sie den Cyber-Raum für kriminelle Aktivitäten nutzen.

Um die Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität der verarbeiteten Daten zur gewährleisten, ist Cyber-Sicherheit eine zentrale gemeinsame Herausforderung für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Bundesministerium für Inneres hat sich seiner Verantwortung gestellt und das Projekt Cyber Security .BVT  gestartet.

Die Bedeutung des Projektes wird auch dadurch unterstrichen, dass die Europäischen Union seit Juli 2015 Fördermittel aus den Fonds für die innere Sicherheit (ISF) zur Verfügung stellt, die maßgeblich zur erfolgreichen Umsetzung des Projekts beitragen.

Ziel des Projekts ist die Schaffung von Strukturen und Prozessen zur Steigerung der Cyber-Sicherheit in Österreich. Am Ende soll ein Cyber Security Center (CSC) im Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) eingerichtet sein und eine Aufbau- und Ablauforganisation für alle Cyber Security-Aufgabenbereiche vorliegen.
Das CSC soll in Zusammenarbeit mit der Meldestelle zum Schutz kritischer Infrastruktur Informationen über IKT-Sicherheitsvorfälle in Betrieben entgegennehmen, die zur kritischen Infrastruktur zählen, eine Koordinierungsstelle anbieten sowie Handlungsempfehlungen für Bedarfsträger und technische Lagebilder für staatliche Entscheidungsträger bereitstellen.

Im Unterschied zu einzelnen Unternehmen, kann das CSC IKT-Sicherheitsvorfälle in einen größeren Zusammenhang stellen und bei einer durch Cyber-Probleme ausgelösten Krise schnellstmöglich mit dem bestehenden staatlichen Krisen- und Katastrophenmanagement zusammenarbeiten.

Eine weitere zentrale Aufgabe des CSC ist die Präventionsarbeit in Form von Awareness-Veranstaltungen, -Vorträgen oder Beratungsgesprächen. Besonderer Wert wird dabei auf eine gute Zusammenarbeit mit der Wirtschaft (Public-Private-Partnership) und den bestehenden Cyber-Sicherheits-Inititativen und Strukturen in Österreich, wie etwa dem KSÖ, govCERT im Bundeskanzleramt, CERT.at sowie milCert gelegt. Es ist auch ein explizites Ziel, die Branchen in ihrer Selbstorganisation und in ihrer Vernetzung im Bereich der Cyber-Security zu unterstützen.