Sondereinheiten

Innenministerium forciert Forschungsprojekt zur Förderung von Polizei-Sondereinheiten

Sondereinsatzkräfte der COBRA und WEGA erhalten künftig sportmedizinische und trainingswissenschaftliche Unterstützung an der Fachhochschule Wiener Neustadt

"Die wissenschaftliche Begleitung des Trainings von Sondereinheiten ist eine wesentliche Voraussetzung, um sich stetig weiterentwickeln zu können", sagte Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka am 17. November 2017 bei der Pressekonferenz in der Fachhochschule Wiener Neustadt, wo die Intensivierung der Kooperation zwischen der FH Wiener Neustadt und der Exekutive angekündigt wurde. Das bestehende Sportlabor der Fachhochschule wird zu einem Leistungsdiagnostikzentrum für angewandte Forschung ausgebaut.

In dem Sportzentrum sollen künftig Exekutivbedienstete der Polizei-Sondereinheiten wie etwa COBRA oder WEGA, über einen Zeitraum von fünf Jahren sportmedizinisch und trainingswissenschaftlich begleitet werden, um daraus einerseits bewährte, andererseits auch innovative Trainingsinterventionen abzuleiten. "Wir erwarten uns durch die Analyse neue Erkenntnisse im Bereich des speziellen Trainings für die Sondereinsatzkräfte", sagte Sobotka. In Zeiten eines erhöhten Sicherheitsbedürfnisses der Bevölkerung gelte es, die bestmöglichen Trainingsbedingungen für die Beamten der Polizei-Spezialeinheiten zu gewährleisten und sie durch modernste wissenschaftliche Untersuchungs- und Testverfahren bei ihren fordernden Tätigkeiten zu unterstützen.

Ziel des Projekts ist es, die Leistungsfähigkeit der Polizistinnen und Polizisten in Einsatzkommandos und Sondereinheiten zu erhalten beziehungsweise zu steigern und dabei auch das Verletzungsrisiko zu reduzieren. "Wir hoffen, so in Zukunft auch Verletzungen im Rahmen der Ausbildung vermeiden zu können", sagte der Innenminister. Mittels individueller Maßnahmen wie auch zielgerichteter Steuerung und Kontrolle des Trainingsverlaufs, könne das Risiko minimiert werden.


Fachhochschule Wiener Neustadt erneut wertvoller Kooperationspartner

"Die Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen wie der Fachhochschule Wiener Neustadt gibt uns die Sicherheit, am letzten Stand der Wissenschaft zu sein. Die Fachhochschule Wiener Neustadt steht in Österreich für Ausbildung und Forschung auf höchstem Niveau", sagte Sobotka.Das Innenministerium und die Fachhochschule Wiener Neustadt kooperieren bereits seit 2005. Seither gibt es die Möglichkeit, an der FH berufsbegleitend "Polizeiliche Führung" (Bachelor) sowie "Strategisches Sicherheitsmanagement" (Master) zu studieren. Ebenso werden in Zusammenarbeit mit der Sicherheitsakademie die Lehrgänge "Polizeiliches Lehren" sowie "Wirtschaftskriminalität & Cybercrime" angeboten.

Der Geschäftsführer der FH Wiener Neustadt dankte dem Innenminister für die Intensivierung der Kooperation und das Projekt zur Leistungsdiagnostik. "Es freut mich sehr, dass die gute Zusammenarbeit weiter ausgebaut wird und wir auf wissenschaftlicher Ebene intensiver kooperieren werden", sagte Mag. Josef Wiesler. "Darüber hinaus wird das gemeinsame Forschungsprojekt die Position der Fachhochschule Wiener Neustadt im Bereich der angewandten Sportwissenschaften stärken". Wiener Neustadts Bürgermeister und FH-Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Schneeberger bezeichnete das neue Leistungsdiagnostikzentrum als "gesundheitliche Präventionseinrichtung auf höchstem Niveau".

Der Ausbau zum Leistungsdiagnostikzentrum startet noch dieses Jahr und soll Mitte 2018 fertiggestellt werden. Dafür wird modernstes Equipment im Bereich der kraft- und ausdauerorientierten Forschung bereitgestellt. Neben neuen Trainingsgeräten zählen zu den Neuanschaffungen unter anderem Kraftmessplatten, Analysegeräte für Elektromyographie (Messung der Muskelaktivität), videogestützte Highspeed-Bewegungsanalyse sowie ein Dynamometer (Kraftmessung der Extremitäten und des Rumpfes). Auch die Bio-Impedanz-Analyse (Messung der Körperzusammensetzung) sowie Nahinfrarot-Spektroskopie (Messung der Sauerstoffversorgung im Muskel) werden im neuen leistungsdiagnostischen Forschungslabor in Wiener Neustadt möglich sein.

Polizei-Sondereinsatzkräfte werden künftig an der Fachhochschule Wiener Neustadt sportmedizinisch und trainingswissenschaftlich begleitet
©  BMI/Gerd Pachauer
Innenminister Sobotka kündigte mit Josef Wiesler und Klaus Schneeberger den Ausbau des Leistungsdiagnostikzentrums an
©  BMI/Gerd Pachauer

Artikel Nr: 15314 vom Montag, 20. November 2017, 15:00 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

Presse und Medien

Freitag, 12. Jänner 2018
Wien

Samstag, 13. Jänner 2018
Wien

Samstag, 27. Jänner 2018
Wien

Samstag, 03. Februar 2018
Wien

Samstag, 17. Februar 2018
Wien

zu den Terminen