Nationalratswahl 2019

Hier kommen Sie zu allen Leichter Lesen-Texten der Nationalratswahl

Allgemein

Downloads

Kostenlose Zurücksendung der Wahlkarte aus dem Ausland

Links


Hotline des Innenministeriums für die Nationalratswahl 2019

Im Innenministerium wurde eine Hotline eingerichtet, wo unter der kostenlosen Nummer 0 800 202 220 Fragen rund um die Nationalratswahl beantwortet werden.

Vom 26. August bis 28. September 2019 wird im Innenministerium – wie schon bei Wahlereignissen in den vergangenen Jahren – wieder eine Hotline eingerichtet. Speziell geschulte Bedienstete des BMI stehen für Fragen rund um die Nationalratswahl zur Verfügung, etwa zur Ausstellung von Wahlkarten oder zur Vergabe von Vorzugsstimmen.

Das Call Center ist von Montag bis Freitag jeweils von 7.30 bis 17.00 Uhr sowie am Samstag, 28. September 2019, von 7.30 bis 16.00 Uhr erreichbar. Außerhalb der Betriebszeiten steht ein Tonbanddienst zur Verfügung.
Vom Inland aus ist die Hotline kostenlos über die Nummer 0 800 202 220 zu erreichen. Vom Ausland aus kann unter der Nummer +43 1 53 126-2700 angerufen werden.

zurück zur Übersicht 


Wahltag, Stichtag

Wahltag: 29. September 2019

Stichtag: 9. Juli 2019

zurück zur Übersicht 


Endgültige Zahl der Wahlberechtigten

Die neun Landeswahlbehörden haben der Bundeswahlbehörde die endgültige Zahl der Wahlberechtigten in ihrem Gebiet für die Nationalratswahl 2019 übermittelt. Die Zahlen gliedern sich wie folgt (in Klammer steht zum Vergleich jeweils die endgültige Zahl der Wahlberechtigten bei der Nationalratswahl 2017):

Bundesland Männer Frauen insgesamt
Burgenland 114.043 (113.745) 119.139 (118.995) 233.182 (232.740)
Kärnten 210.393 (211.311) 227.383 (228.882) 437.776 (440.193)
Niederösterreich 629.620 (627.189) 663.281 (661.613) 1.292.901 (1.288.802)
Oberösterreich 539.972 (539.009) 564.464 (564.655) 1.104.436 (1.103.664)
Salzburg 189.976 (189.769) 205.664 (205.954) 395.640 (395.723)
Steiermark 470.355 (471.694) 495.304 (497.961) 965.659 (969.655)
Tirol 263.739 (263.661) 279.304 (279.455) 543.043 (543.116)
Vorarlberg 134.078 (133.187) 140.417 (139.729) 274.495 (272.916)
Wien 543.492 (543.783) 606.172 (610.401) 1.149.664 (1.154.184)
Gesamt 3.095.668 (3.093.348) 3.301.128 (3.307.645) 6.396.796 (6.400.993)

Detaillierte Angaben können Sie auch als PDF-Datei (227 KB)  herunterladen.

zurück zur Übersicht 


Die kandidierenden Parteien

Am 2. August 2019, 17.00 Uhr, war der letztmögliche Zeitpunkt für die Einbringung von Landeswahlvorschlägen bei den einzelnen Landeswahlbehörden.

Bis zum angeführten Zeitpunkt haben nachstehende wahlwerbende Gruppen in allen Landeswahlkreisen Wahlvorschläge eingebracht (die Kurzbezeichnung steht in der rechten Spalte):

Liste Sebastian Kurz – die neue Volkspartei ÖVP
Sozialdemokratische Partei Österreichs SPÖ
Freiheitliche Partei Österreichs FPÖ
NEOS – Das Neue Österreich NEOS
JETZT – Liste Pilz JETZT
Alternative Listen, KPÖ Plus, Linke und Unabhängige KPÖ
Die Grünen – Die Grüne Alternative GRÜNE
Wandel – Aufbruch in ein gemeinwohlorientiertes Morgen mit guter Arbeit, leistbarem Wohnen und radikaler Klimapolitik. Es gibt viel zu gewinnen. WANDL

Die Parteibezeichnungen sind, sofern sich diese nicht auf bei der Nationalratswahl 2017 angetretene wahlwerbende Parteien beziehen, in alphabethischer Reihenfolge angeführt.

Weiters haben nachstehende wahlwerbende Parteien in einzelnen Landeswahlkreisen Landeswahlvorschläge eingebracht:

  • im Burgenland:
Christliche Partei Österreichs CPÖ
  • in Kärnten:
Allianz der Patrioten BZÖ
  • in Oberösterreich:
Sozialistische LinksPartei – SLP SLP
  • in Tirol und Vorarlberg:
Jede Stimme GILT: Bürgerparlamente & Expertenregierung GILT
  • in Wien:
BPÖ – Bierpartei Österreich BIER

In der Zusammenstellung sind nur jene wahlwerbenden Gruppen angeführt, die dem Anschein nach einen gültigen Wahlvorschlag eingebracht haben.

Die Landeswahlbehörden werden die überprüften und für gültig befundenen Wahlvorschläge spätestens am 8. August 2019 veröffentlichen. Die Reihenfolge der Veröffentlichung ist dann ausschlaggebend für die Reihung der Parteibezeichnung auf den einzelnen Stimmzetteln.

zurück zur Übersicht 


Bundeswahlvorschläge

Das Bundesministerium für Inneres hat die von den einzelnen Parteien übermittelten Namen der bei der Nationalratswahl 2019 antretenden, auf Bundeswahlvorschlägen nominierten Bewerberinnen und Bewerber zusammengefasst. Sie können die Namen der Bewerberinnen und Bewerber als PDF-Datei herunterladen.

zurück zur Übersicht 


Bewerberinnen und Bewerber auf Landesparteilisten und Regionalparteilisten

Das Bundesministerium für Inneres hat die von den Landeswahlbehörden übermittelten Namen der bei der Nationalratswahl 2019 antretenden, auf Landeswahlvorschlägen nominierten Bewerberinnen und Bewerber zusammengefasst. Sie können hier die auf Landesparteilisten (LPL) und Regionalparteilisten (RPL) aufscheinenden Namen der Bewerberinnen und Bewerber auch als PDF-Datei herunterladen. Nähere Angaben zu den Bewerberinnen und Bewerbern finden Sie auf den jeweiligen Kundmachungen der Ämter der Landesregierungen.

Burgenland PDF (677,5 KB) 
Kärnten PDF (1,2 MB) 
Niederösterreich PDF (2,6 MB) 
Oberösterreich PDF (2 MB) 
Salzburg PDF (975,4 KB)
Steiermark PDF (1,8 MB) 
Tirol PDF (1,4 MB)  
Vorarlberg PDF (822,3 KB) 
Wien PDF (2,5 MB) 

zurück zur Übersicht