#Funkspruchanalle

Wachzimmer Ottakring: Autogrammkarten statt Strafzettel

Sterne werden in der Exekutive auf Distinktionen der Polizeiuniform getragen. Karin und Christian, bekannt aus der TV-Serie "Wachzimmer Ottakring", tragen die Sterne nicht nur auf der Uniform, sie sind zu "Stars" geworden. Sie waren beim Polizei-Podcast "Funkspruch an Alle" zu Gast und ließen die Dreharbeiten Revue passieren.

Sie sind vielleicht die bekanntesten Polizeibediensteten Österreichs. Karins und Christians Polizeialltag begeisterte das österreichische Fernsehpublikum von 2015 bis 2018 in vier Staffeln und 30 Folgen der TV-Dokumentation "Wachzimmer Ottakring". Unzählige signierte Autogrammkarten und die Nominierung für einen österreichischen Fernsehpreis, der Romy 2016, zeigen, wie beliebt die Polizeibediensteten sind. Vor Kurzem gab es ein Wiedersehen für die Beiden, die schon länger nicht mehr gemeinsam auf Streife waren. Jedoch nicht vor der Kamera, sondern vor dem Mikrophon der Podcast-Serie des Innenministeriums "Funkspruch an Alle".

Die besten Geschichten schreibt das Leben

Karin und Christian wurden seit Jahren oft gefragt, ob die Einsätze, bei denen sie im Fernsehen zu sehen sind, reale Amtshandlungen wären. Egal, ob von Kolleginnen und Kollegen, die daran interessiert sind, wie oft man eine Szene wiederholen müsse, oder vom Fernsehpublikum, das überrascht ist, dass Karin und Christian echte Polizeibedienstete sind. Karin und Christian bestätigten: Keine der Szenen wurde wiederholt. Jede Amtshandlung wäre auch ohne Kamera durchgeführt worden. Die Polizeibediensteten waren mit einem Dienstauto unterwegs, das mit Kameras bestückt war. Hinter ihnen fuhr das Kamerateam, in Begleitung eines Vertreters oder einer Vertreterin der Pressestelle der Landespolizeidirektion Wien. Kam es zum Einsatz, handelten Karin und Christian wie gewohnt. Das Filmteam im Hintergrund, versuchten sie so gut wie möglich auszublenden. An die Zusammenarbeit mit der Produktionsfirma blicken sie gerne zurück. "Das waren sehr nette Leute. Die Herzlichkeit entstand nicht etwa daraus, dass sie etwas von uns wollten. Wir haben uns einfach gut verstanden", erzählt Karin.

Zwischen Amtsschreiben und Fanpost

Selbst fünf Jahre nach der letzten Staffel von "Wachzimmer Ottakring" werden Karin und Christian regelmäßig auf ihre Fernsehkarriere angesprochen. Sie haben viele "Fans", darunter auch Kolleginnen und Kollegen. Die Beiden sind auch jenseits der Landesgrenzen keine Unbekannten. Karin erzählt im Podcast von einem Skiurlaub, bei dem sie von einer Australierin auf "Wachzimmer Ottakring" angesprochen wurde. Die Frau sei Mitglied einer deutschen Community in Australien und verfolge das österreichische Fernsehen. Kürzlich habe Karin auch Fanpost aus der Schweiz erhalten, erzählt sie.

Mehr zu Karin und Christian im "Funkspruch an Alle"

Antworten auf die Fragen, wie Karin und Christian zu den Gesichtern von "Wachzimmer Ottakring" wurden, ob sie mehr Strafmandate oder Autogramme ausstellen würden und ob sie rückblickend nochmal bei "Wachzimmer Ottakring" mitmachen würden, hört man im Podcast "Funkspruch an Alle". Den Link zur Sendung finden Sie unter "Weiterführende Links".

Links:

Christian und Karin von der ATV-Sendung "Wachzimmer Ottakring" in der zweiten Folge von #Funkspruchanalle.
Foto: ©  BMI/Alexander Tuma

Artikel Nr: 22635 vom Sonntag, 23. April 2023, 08:00 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

Samstag, 2. März 2024
Wien

Donnerstag, 7. März 2024
Wien

Freitag, 8. März 2024
Wien

Samstag, 9. März 2024
Wien

Sonntag, 10. März 2024
Wien

zu den Terminen