Grenzkontrollen

Nehammer: Ungarn hebt ab sofort 30-Kilometer- und 24-Stunden-Beschränkung für Pendler auf

"Das österreichische Innenministerium wurde von den ungarischen Behörden informiert, dass die 30-Kilometer- und 24-Stunden-Beschränkung für Berufspendler ab sofort aufgehoben wird", sagte Innenminister Karl Nehammer.

Seit dem 1. September 2020 führten die ungarischen Behörden Einreisekontrollen durch. Diese bedeuteten auch massive Einschränkungen für Berufspendler. Nunmehr dürfen Berufstätige aus Österreich und Ungarn mit einem entsprechenden Nachweis ihrer Tätigkeit uneingeschränkt zwischen den beiden Ländern pendeln. "Die 30-Kilometer-Beschränkung und auch die verpflichtende Rückreise innerhalb von 24 Stunden sind somit obsolet", sagt der Innenminister.

"Ich stehe seit Beginn der Corona-Pandemie in engem Kontakt mit meinem ungarischen Amtskollegen Sándor Pintér. Der ständige Dialog ist besonders in Zeiten großer Herausforderungen ein Schlüsselfaktor. Durch die Lockerung der Reisebeschränkungen ergibt sich eine Erleichterung für viele österreichische und ungarische Berufspendler", sagte Innenminister Karl Nehammer.

Ungarn hebt die 30-Kilometer- und 24-Stunden-Beschränkung für Pendler ab sofort auf.
Foto: ©  BMI/Gerd Pachauer

Artikel Nr: 18102 vom Freitag, 11. September 2020, 11:45 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

 
Keine Termine gespeichert