ATLAS

"ATLAS Commanders Forum" in Bad Erlach

Kooperationen mit Drittstaaten, "Pooling" und "Sharing" sowie die Arbeitsprogramme für 2019 und 2020 standen unter anderem am Programm eines internationalen Antiterroreinheiten-Workshops vom 3. bis 6. Dezember 2018 in Bad Erlach in Niederösterreich.

"Der ATLAS-Verbund ist eine Organisation, die sich durch eine hohe Expertise und enorme Leistungsfähigkeit auszeichnet", sagte Innenminister Herbert Kickl in einer Videobotschaft zum "ATLAS Commanders Forum" (ACF), das vom 3. bis 6. Dezember 2018 in Bad Erlach in Niederösterreich abgehalten wurde. An dem Workshop nahmen Kommandanten von 38 Spezialeinheiten der 28 EU-Mitgliedsstaaten sowie der assoziierten Ländern Schweiz, Norwegen und Island teil. Organisiert wurde das Treffen von der österreichischen Spezialeinheit Einsatzkommando Cobra/Direktion für Spezialeinheiten, die seit 2017 für vier Jahre den Vorsitz im ATLAS-Verbund innehat.

Themen des Workshops waren unter anderem die ATLAS-Europol-Kooperation, Kooperationen mit Drittstaaten, "Pooling" und "Sharing" (regionale Bereitstellung von teurem Einsatzequipment) sowie die Arbeitsprogramme für 2019 und 2020. Darüber hinaus diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die strategische Ausrichtung des Netzwerkes im Hinblick auf die Errichtung sogenannter "Center of Excellence" (CoE). Das sind zentrale Trainingseinrichtung, in der Forschung, Training und Wissenstransfer in Verbindung mit externen Forschungsstellen koordiniert werden.

"Ich weiß mittlerweile, dass Sie alle eine hervorragende Arbeit leisten. Ich habe an der letzten Phase der ATLAS COMMON Challenge 2018 teilnehmen dürfen und mich dabei von Ihrer Professionalität überzeugen lassen. Nicht nur ich, auch Europol-Direktorin Catherine De Bolle war tief beeindruckt vom Engagement bei dieser Übung", sagte Kickl.

Der Innenminister wies in seiner Botschaft auch auf die Kooperationsvereinbarung hin, die er als zuständiger EU-Ratsvorsitzender im Bereich "Innere Sicherheit" und Europol-Direktorin De Bolle am 10. Oktober 2018 in Den Haag unterzeichneten. "Mit dieser Vereinbarung wird die Zusammenarbeit zwischen Europol und dem ATLAS-Verbund forciert und weiterentwickelt", sagte Kickl.

Der ATLAS-Verbund wurde innerhalb der EU nach den Anschlägen von 9/11 im Jahr 2001 in den USA sowie nach den Terroranschlägen in Europa zu Beginn der 2000er Jahre gegründet. Das Netzwerk ist ein enger Zusammenschluss aller europäischen Polizei-Antiterroreinheiten, in dem gemeinsame Einsatzkonzepte entwickelt werden. Im ATLAS-Verbund sind derzeit 38 Polizei-Spezialeinheiten aus den 28 EU-Mitgliedsländern und assoziierten Staaten zusammengeschlossen.

Internationaler Antiterroreinheiten-Workshop in Bad Erlach in Niederösterreich.
Foto: ©  BMI/Eugenie Berger
An dem Workshop nahmen Kommandanten von 38 Spezialeinheiten der 28 EU-Mitgliedsstaaten sowie der assoziierten Ländern Schweiz, Norwegen und Island teil.
Foto: ©  BMI/Eugenie Berger

Artikel Nr: 16508 vom Donnerstag, 6. Dezember 2018, 10:40 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

Presse und Medien

Samstag, 19. Jänner 2019
Wien

Samstag, 16. Februar 2019
Wien

Samstag, 16. März 2019
Wien

Samstag, 30. März 2019
Salzburg

Samstag, 6. April 2019
Wien

zu den Terminen