Sport

20 Jahre "Tag des Sports": Polizeisport im Fokus

Der traditionelle "Tag des Sports" fand am 25. September 2021 im Wiener Prater statt. Das BMI war wieder mit einem Polizeisport-Stand vertreten, bei dem die Besucherinnen und Besucher ihre Lieblings-Spitzensportlerinnen und -sportler bei einem "Meet & Greet" persönlich kennenlernen konnten.

"Sport hat bei der Polizei einen hohen Stellenwert, das wird nicht nur am Tag des Sports sichtbar. Er ist eine wichtige Säule, auf der gute Polizeiarbeit aufbaut. Außerdem ist Sport die Basis für ein gesundes Leben und für die Einsatzfähigkeit unserer Polizistinnen und Polizisten", sagte Innenminister Karl Nehammer am 25. September 2021, dem Tag des Sports. Seit 20 Jahren veranstaltet das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport gemeinsam mit Sport Austria den "Tag des Sports" im Wiener Prater.

Das Bundesministerium für Inneres ist jedes Jahr mit einem Polizeisport-Stand vertreten. Vor Ort konnten Besucherinnen und Besucher ihre Lieblings-Spitzensportlerinnen und -sportler bei einem "Meet & Greet" persönlich kennenlernen und sich zu Sport im Innenministerium und bei der Polizei austauschen. Ein Polizei-Motorrad der Wiener Polizei stand für Fotos bereit. Beamte der Spezialeinheit WEGA zeigten ihr Können im Bereich des Kampfsports und sprachen über die praktische Anwendung im Alltag.

Höhepunkt des Tages aus Sicht der Polizei war die Verleihung der "Polizeisport Awards". Günther Marek, Gruppenleiter der Gruppe I/C (Öffentlichkeitsarbeit, Gesundheit, Psychologie und Sport) im Innenministerium: "Für die Polizei gelten ähnlich wie im Sport dieselben Grundsätze: Gemeinschaft, Fairness und Ehrlichkeit. Auch die Unterstützung von Schwächeren spielt eine große Rolle. Deswegen finden sich in der Polizei von sportlichen Kolleginnen und Kollegen auf der Polizeiinspektion bis hin zum Spitzensport so großartige Athletinnen und Athleten."

Wolfgang Schattauer wurde für sein Lebenswerk im Paracycling ausgezeichnet, bei vier Olympischen Spielen gewann er einmal Gold und zweimal Bronze. Der Trainer des Skisprungteams der Damen, Harald Rodlauer, erhielt die Auszeichnung zum Spitzensport-Trainer des Jahres. Er verhalf den Skispringerinnen bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 2021 im Teambewerb zur Goldmedaille. Katrin Beierl und Andreas Prommegger wurden zur Sportlerin und Sportler des Jahres gekürt: Sie gewann in der Saison 2020/21 den Gesamtweltcupsieg im Bobfahren, er holte im WM-Parallelslalom den zweiten Platz. Die Judoka Sabrina Filzmoser wurde ebenfalls für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

"Die diesjährigen Ergebnisse unserer Spitzensportlerinnen und Spitzensportler zeigen, wie ernst die Polizei ihre Rolle als Vorbild nimmt. Es freut mich, dass dem wichtigen Thema Sport und damit auch Gesundheit mit diesem Event ein öffentlich wirksamer Rahmen gegeben wird", betonte Nehammer.

"Tag des Sports" im Wiener Prater mit zahlreichen Polizei-Spitzensportlerinnen und -sportlern.
Foto: ©  BMI/Gerd Pachauer

Artikel Nr: 18988 vom Sonntag, 26. September 2021, 13:25 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

Samstag, 13. August 2022
Wien

Samstag, 20. August 2022
Wien

Mittwoch, 24. August 2022
Tirol

Mittwoch, 24. August 2022
Tirol

Samstag, 27. August 2022
Wien

zu den Terminen