Polizei

Karner: Wiener Fahrradpolizei ist Vorbild für österreichweiten Streifendienst

Der Fahrraddienst der Polizei soll ab Herbst 2022 auf ganz Österreich ausgeweitet werden. Damit soll dem veränderten Mobilitätsverhalten der Bevölkerung Rechnung getragen werden, betonte Innenminister Gerhard Karner am 12. August 2022.

"Der Fahrraddienst ist ein wichtiger Beitrag zur Sicherheit auf Österreichs Straßen. Die Spezialisierung und Intensivierung dieser besonderen Form des Streifendienstes ist notwendig, um dem veränderten Mobilitätsverhalten Rechnung zu tragen", sagte Gerhard Karner am 12. August 2022 anlässlich der Bekanntgabe, dass der polizeiliche Fahrrad-Streifendienst in ganz Österreich ausgerollt werden soll.

Seit 2007 gibt es in Wien Fahrradpolizistinnen und -polizisten, der eigene Fachbereich in der Landesverkehrsabteilung (LVA) wurde im Vorjahr eingerichtet. Die Landespolizeidirektion Wien nehme damit eine Vorreiterrolle ein, der die anderen Bundesländer nun folgen, betonte der Innenminister. Vor allem in urbanen Bereichen, aber auch entlang der großen Radwege (z.B. Donauradwege) sollen bundesweit uniformierte Fahrraddienste durchgeführt werden.

Spezielle Ausbildung und neue Planstellen für Fahrradstreifen

Für die ab Herbst 2022 bis Frühjahr 2023 geplante österreichweite Einführung werden zusätzliche Arbeitsplätze eingerichtet. Sie sollen voraussichtlich zwei bis drei Planstellen pro Bundesland umfassen und vorwiegend der jeweiligen LVA angegliedert sein.

Diese Beamtinnen und Beamte sollen als Koordinatoren und Fortbildungsverantwortliche agieren, der Fahrradstreifendienst selbst wird von jenen Bediensteten im Streifendienst vollzogen, die auch auf Polizeiinspektionen eingeteilt sind. Der Fahrraddienst wird grundsätzlich ganzjährig durchgeführt, mit Schwerpunkt in den Frühjahrs- und Sommermonaten. Die modulartige Ausbildung umfasst rund zehn Arbeitstage. Verwendet werden sowohl herkömmliche Mountainbikes sowie E-Bikes.

Die größten Herausforderungen für die Beamtinnen und Beamte sind laut Landespolizeidirektion Wien die Zunahme des Fahrradverkehrs und die vermehrte Nutzung von E-Scootern.

Die Landespolizeidirektion Wien nehme mit ihrer Fahrradpolizei eine Vorreiterrolle ein, der die anderen Bundesländer nun folgen, sagte Innenminister Karner.
Foto: ©  BMI/Tuma

Artikel Nr: 19879 vom Samstag, 13. August 2022, 08:00 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

Freitag, 7. Oktober 2022
Wien

Freitag, 7. Oktober 2022
Wien

Dienstag, 11. Oktober 2022
Kärnten

Sonntag, 16. Oktober 2022
Wien

Samstag, 22. Oktober 2022
Oberösterreich

zu den Terminen