Innenministerium

Einsatz-Chef Schnakl wird interimsmäßig stv. Generaldirektor

Die Generaldirektorin für die öffentliche Sicherheit, Michaela Kardeis, wechselt mit 1. April 2019 in die Sektion I im Innenministerium, um sich auf die Verbindungsbeamten-Tätigkeit in den USA vorzubereiten. Ihre Agenden führt ab 1. April 2019 interimsmäßig General Reinhard Schnakl.

General Reinhard Schnakl verantwortet als Gruppenleiter seit 2017 den Bereich Einsatz, Organisation und Dienstbetrieb im Innenministerium. Schnakl ist damit für einen der wichtigsten Bereiche in der Generaldirektion zuständig und garantiert eine reibungslose Fortführung des Aufgabenbereichs. Schnakl wurde auch bisher fallweise als Stellvertreter der Generaldirektorin eingesetzt. Unter Schnakls Aufgabenbereich als Gruppenleiter fielen schon bisher unter anderem die operativen Maßnahmen betreffend Grenzkontrollen, Grenzüberwachung sowie polizeiliche Groß- und Sondereinsätze.

Der offizielle Stellvertreter der Generaldirektorin und Direktor des Bundeskriminalamts, Franz Lang, kann das Amt aus gesundheitlichen Gründen aktuell nicht ausüben. Nach seiner Genesung wird er für den Fall der noch andauernden Vakanz die Geschäfte in der Generaldirektion für die öffentliche Sicherheit leiten.

Michaela Kardeis führte die Sektion II im Innenministerium seit 2017 und wird das Ressort künftig in den USA als strategische Verbindungsbeamtin vertreten. In einem Hearing, das diese Woche stattfand, setzte sie sich gegen zahlreiche andere Bewerberinnen und Bewerber durch und wird ab Herbst 2019 nach Washington D.C. entsendet. Der Gruppenleiter der Gruppe II/A (Organisation, Dienstbetrieb und Einsatz) des Innenministeriums, Reinhard Schnakl, wird mit 1. April 2019 interimsmäßig den Posten des Generaldirektors für die öffentliche Sicherheit übernehmen.

Der Burgenländer Reinhard Schnakl, 1972 geboren, begann im Jänner 1993 seine berufliche Laufbahn bei der Exekutive im Grundausbildungslehrgang für Wachebeamte des Landesgendarmeriekommandos Steiermark. Er versah in den darauffolgenden Jahren unter anderem Dienst in den Gendarmerieposten Fürstenfeld und Söchau sowie an der Sicherheitsakademie Mödling.

2003 wechselte er ins Innenministerium und war zunächst als stellvertretender Referatsleiter für den polizeilichen Dienstbetrieb verantwortlich. In den Jahren 2008 bis 2011 absolvierte Schnakl das Bachelorstudium "Polizeiliche Führung" sowie das Masterstudium "Strategisches Sicherheitsmanagement" an der FH Wiener Neustadt.

General Reinhard Schnakl, Innenminister Herbert Kickl und die ehemalige Generaldirektorin Michaela Kardeis.
Foto: ©  BMI/Gerd Pachauer

Artikel Nr: 16868 vom Samstag, 30. März 2019, 10:33 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

 
Keine Termine gespeichert