Corona-Virus

Einreise aus den Nachbarstaaten

Am 4. Juni 2020 wurden die Grenzkontrollen zu allen Nachbarstaaten Österreichs außer Italien aufgehoben.

Aufgrund der stabilen epidemiologischen Lage konnten mit 4. Juni 2020 die Grenzkontrollen bei der Einreise aus Österreichs Nachbarländern mit der Ausnahme Italiens aufgehoben werden.

Diese Lockerung der Einreisebestimmungen gilt jedoch nur für österreichische Staatsbürger oder Personen, die aus der Schweiz, Liechtenstein, Deutschland, Tschechien, der Slowakei, Ungarn oder Slowenien nach Österreich einreisen und auch ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in einem dieser Staaten haben.

Weiters gilt diese Regelung nur, wenn man sich in den letzten 14 Tagen in keinem anderen Staat als Österreich oder den genannten Nachbarstaaten aufgehalten hat. Dies muss bei der Einreise an der Grenze glaubhaft gemacht werden.

Diese Lockerung der Bestimmungen bei der Einreise aus Österreichs Nachbarstaaten gilt in selben Maßen bei der Reise auf dem Land-, See- sowie auf dem Luftweg.

Einreise aus Italien oder nicht angrenzenden Ländern

Bei der Einreise aus Italien oder nicht angrenzenden Ländern sind die Gesundheitsmaßnahmen nach wie vor in Kraft. Hierbei muss weiterhin ein negativer molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2, der nicht älter als vier Tage ist, vorgewiesen oder eine 14-tägige selbstüberwachte Heimquarantäne angetreten werden. Wenn während der Quarantäne ein Test durchgeführt wird und dieser negativ ist, kann die Quarantäne vorzeitig beendet werden.

Folgende Konstellationen/Personengruppen sind von den Maßnahmen ausgenommen:

• Güterverkehr
• Gewerblichen Verkehr (mit Ausnahme der gewerblichen Personenbeförderung),
• Repatriierungsfahrten
• Besonders berücksichtigungswürdigen Gründen im familiären Kreis, welche bei der Kontrolle glaubhaft zu machen sind
• Zwingenden Gründen der Tierversorgung im Einzelfall, welche bei der Kontrolle glaubhaft zu machen sind,
• Pendler-Berufsverkehr.
• Einsatzfahrzeuge im Sinne des § 26 StVO
• Personen, die der Pflichtversicherung in der Krankenversicherung in Österreich unterliegen oder die über eine aus besonders berücksichtigungswürdigen medizinischen Gründen ausgestellte Behandlungszusage einer österreichischen Krankenanstalt verfügen, ist es erlaubt, nach Österreich einzureisen, wenn dies zur Inanspruchnahme unbedingt notwendiger medizinischer Leistungen in Österreich erfolgt. Bei der Einreise ist eine Bestätigung über die unbedingte Notwendigkeit der Inanspruchnahme einer medizinischen Leistung vorzuweisen. Die Mitnahme einer Begleitperson ist zulässig.
• Passagiere und Lenker öffentlicher Verkehrsmittel, wenn das Verkehrsmittel auf seiner planmäßigen Route ohne Zwischenstopp ausländisches Territorium quert oder für Individualreisende aus Österreich kommend, die ausländisches Territorium zur Erreichung ihres Zielortes in Österreich queren.

Am 4. Juni 2020 wurden die Grenzkontrollen zu allen Nachbarstaaten Österreichs außer Italien aufgehoben.
Foto: ©  Adobe Stock

Artikel Nr: 17919 vom Freitag, 5. Juni 2020, 12:58 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

Donnerstag, 29. Oktober 2020
Oberösterreich

zu den Terminen