MEPA

25. MEPA Spezialkurs – Eine Erfolgsgeschichte

Am 11. Oktober 2019 feierten die Absolventinnen und Absolventen des 25. MEPA-Spezialkurses (Mitteleuropäische Polizeiakademie) den Abschluss ihrer Weiterbildung. Neben Innenminister Wolfgang Peschorn nahm auch der ungarische Staatsekretär Laszlo Felkai an der Jubiläums-Veranstaltung in Wien teil.

"MEPA ist eine Erfolgsgeschichte, die zeigt, wie wichtig die gemeinsame Arbeit und vor allem die gemeinsame Ausbildung über Grenzen hinweg sind. Nicht nur unsere Probleme sind ähnlich, auch unser Ziel muss ein gemeinsames sein: Das Ziel einer sicheren Heimat für alle Europäerinnen und Europäer", sagte Innenminister Wolfgang Peschorn am 11. Oktober 2019 bei der feierlichen Jubiläums-Dekretverleihung an die Absolventinnen und Absolventen des 25. MEPA-Spezialkurses in Wien.

Der jährlich im Herbst stattfindende vierwöchige Spezialkurs mit 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer findet an wechselnden Standorten in den Mitgliedsländern statt und bietet eine praxisorientierte Fortbildung auf hohem Niveau zu dem zentralen Thema "Grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei Ausgleichsmaßnahmen sowie bei grenzpolizeilichen Aufgaben".

Die Mitteleuropäische Polizeiakademie kann auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken. Schon 1991 arbeiteten die ungarischen und österreichischen Polizeibehörden zusammen, um eine gemeinsame, zielorientierte Ausbildung von Polizeiführungsorganen zu schaffen. 1993 entstand daraus, durch eine multilaterale Vereinbarung, die selbständig funktionierende Mitteleuropäische Polizeiakademie. Immer mehr Staaten sahen den großen Mehrwert in der gemeinsamen Weiterbildung und beteiligten sich daran. Hintergrund dazu waren politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und technologische Entwicklungen, die zur rasanten Zunahme internationaler, transnationaler (Schwerst-) Kriminalität in Europa führten, die häufig im Kontext mit der Organisierten Kriminalität (OK) steht.

Am 22. Mai 2001 schließlich unterzeichneten die zuständigen Minister von Deutschland, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn und Österreich eine gemeinsame Erklärung, womit die Kooperation eine gesicherte Basis fand. Insgesamt haben 550 Polizistinnen und Polizisten aus den sieben MEPA-Ländern in den vergangenen 25 Jahren den MEPA-Spezialkurs abgeschlossen. Dieses Jahr stammten fünf Absolventinnen und Absolventen aus Österreich.

"Ich finde es immer wieder imponierend, wenn Menschen den Willen und das Verlangen haben, sich selbst weiterzuentwickeln und Expertise in neuen Bereichen zu sammeln", gratulierte Innenminister Peschorn abschließend.

Links:

Die Absolventinnen und Absolventen des 25. MEPA –Spezialkurses mit Innenminister Peschorn und Staatsekretär Felkai.
Foto: ©  BMI/Alexander Tuma
Die Absolventinnen und Absolventen aus Österreich.
Foto: ©  BMI/Alexander Tuma

Artikel Nr: 17378 vom Montag, 14. Oktober 2019, 09:30 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

Freitag, 10. Jänner 2020
Salzburg

Samstag, 11. Jänner 2020
Wien

Samstag, 18. Jänner 2020
Wien

Freitag, 14. Februar 2020
Wien

Samstag, 15. Februar 2020
Wien

zu den Terminen