Ethik für ALLE

(18. Jänner bis 25. Jänner 2021)


Einleitungsantrag und Stattgebung

Der Bundesminister für Inneres hat am 23. Oktober 2020 einem Antrag auf Einleitung des Verfahrens für ein Volksbegehren mit der Kurzbezeichnung

"Ethik für ALLE"

stattgegeben; gleichzeitig hat er hierzu festgelegt:

Beginn des Eintragungszeitraumes:  18. Jänner 2021
Ende des Eintragungszeitraumes:  25. Jänner 2021
Stichtag:  14. Dezember 2020

Das Volksbegehren hat folgenden Wortlaut:

„Zur Erfüllung des Wertevermittlungsauftrages der Schule (§1(2) SchOG, Art14(5a) B-VG) fordern wir die Einführung eines vom Religionsunterricht entkoppelten Ethikunterrichtes in jeder Schule mit Öffentlichkeitsrecht als Pflichtfach für alle SchülerInnen von der 1. bis zur 12./13. Schulstufe. Ferner fordern wir:

  • Ein abgeschlossenes Ethik-Lehramtsstudium als Mindestqualifikation für EthiklehrerInnen
  • Unvereinbarkeitsregeln für Ethik-und zugleich ReligionslehrerInnen
  • Ein Ethikfachinspektorat“

Bevollmächtigter:

Mag. Eytan Reif, BA

Als Stellvertreterin und Stellvertreter des Bevollmächtigten wurden nominiert:

Mag. Johannes Maria Zellinger
Helmut Dolezal
Mag. Heidrun Anna Andre
Michael Franz