Staatssekretariat

Staatssekretärin Edtstadler besuchte Kinderschutzzentrum "die möwe" in Wien

Die Staatssekretärin im Innenministerium, Karoline Edtstadler, besuchte am 13. Februar 2018 das Kinderschutzzentrum "die möwe" in Wien. Dabei stand ein Erfahrungsaustausch mit Psychologinnen und Psychologen, Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten sowie Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern auf dem Programm.

Nach einer Führung durch die Räumlichkeiten des Kinderschutzzentrums sowie einer Vorstellung der "möwe"-Tätigkeitsschwerpunkte durch Geschäftsführerin und Psychologin Hedwig Wölfl hatte Staatssekretärin Edtstadler die Möglichkeit, sich mit den fachlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kinderschutzzentrums auszutauschen.

"Mir sind Gespräche mit Expertinnen und Experten aus der Praxis besonders wichtig", sagte Edtstadler. "Ich möchte mir vor Ort ein Bild vom Status Quo machen und Erfahrungen sammeln, wo den betroffenen Berufsgruppen der Schuh drückt. Diese Erfahrungen werden dann in die Task Force einfließen, die sich mit Reformen bei Gewalt- und Sexualdelikten beschäftigen wird."

Im Rahmen des Besuches stellte Staatssekretärin Edtstadler klar: "Gerade wenn es um Gewalt gegen Kinder geht, dürfen wir keine Toleranz zeigen. Mir ist dabei auch wichtig, dass wir bei allen Berufsgruppen, die mit Opfern in Kontakt sind, die notwendige Sensibilität schaffen. Wir müssen die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft bestmöglich schützen."

Geschäftsführerin Wölfl ergänzte: "Für uns steht die Parteilichkeit für das Kindeswohl im Zentrum unserer Arbeit. Betroffene brauchen die Bereitschaft der Gesellschaft hinzuhören und hinzuschauen. Aufklärung und Prävention sind die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen für den Schutz von Kindern."

Text: Werner Ramszl

Staatssekretärin Karoline Edtstadler und die Geschäftsführerin des Kinderschutzzentrums "die möwe", Hedwig Wölfl.
Foto: ©  BMI/Gerd Pachauer
Staatssekretärin Karoline Edtstadler hatte die Möglichkeit, sich mit den fachlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kinderschutzzentrums auszutauschen.
Foto: ©  BMI/Gerd Pachauer
"Ich möchte mir vor Ort ein Bild vom Status Quo machen und Erfahrungen sammeln, wo den betroffenen Berufsgruppen der Schuh drückt", sagte Karoline Edtstadler.
Foto: ©  BMI/Gerd Pachauer
"Für uns steht die Parteilichkeit für das Kindeswohl im Zentrum unserer Arbeit", sagte "die möwe"-Geschäftsführerin Hedwig Wölfl.
Foto: ©  BMI/Gerd Pachauer

Artikel Nr: 15579 vom Dienstag, 13. Februar 2018, 13:51 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

Presse und Medien

Mittwoch, 23. Mai 2018
Salzburg

Freitag, 25. Mai 2018
Oberösterreich

Samstag, 26. Mai 2018
Wien

Samstag, 26. Mai 2018
Oberösterreich

Mittwoch, 30. Mai 2018
Burgenland

zu den Terminen