Innenministerium

Harald Sörös und Patrick Maierhofer sprechen für das Innenressort

Für Ressort-Anfragen stehen eine neue Mailadresse (ressortsprecher@bmi.gv.at) und neue Telefonnummern zur Verfügung.

Harald Sörös und Patrick Maierhofer sind die neuen Ressortsprecher des Bundesministeriums für Inneres. Zuvor waren beide Pressesprecher der Landespolizeidirektion (LPD) Wien. Sörös übernahm die Sprecherfunktion im Juli 2020, ein Monat später folgt ihm Patrick Maierhofer nach. Beide sind nun die ersten Ansprechpartner für journalistische Anfragen, die das Innenministerium betreffen. Christoph Pölzl, der Vorgänger von Sörös und Maierhofer, wechselte intern in die Abteilung für Grundsatzangelegenheiten und Koordination der Ressortstrategie.

Sörös und Maierhofer bringen eine gehörige Portion Erfahrung mit ins Innenministerium: Sörös führte in den drei Jahren als LPD-Pressesprecher rund 900 Radio- und TV-Interviews, Maierhofer in sechs Jahren knapp 2.000. Beide haben Erfahrungen als Exekutivbeamte und verfügen über umfangreiche Kenntnisse über den Polizeiberuf und im Umgang mit Medienarbeit.

Neue Mailadresse lautet ressortsprecher@bmi.gv.at

Medienanfragen können künftig an ressortsprecher@bmi.gv.at gerichtet werden. Telefonisch ist Sörös unter +43-1-53126-2071 und Maierhofer unter +43-1-53126-2072 erreichbar. Die ebenfalls neu eingerichtete Journal-Telefonnummer lautet +43-1-53126-2070.

Mitglied der Einsatzeinheit Wien

Der aus Niederösterreich stammende Harald Sörös begann 2007 das Bachelorstudium Produktmarketing und Projektmanagement an der FH Wiener Neustadt (Campus Wieselburg). Nach drei Jahren schloss er ab, ein Auslandssemester an der TAMK University in Finnland eingeschlossen, und absolvierte das Masterstudium International Marketing an der FH Oberösterreich. 2012 ging er zur Polizei. Nach der Polizeigrundausbildung arbeitete er in der Polizeiinspektion Hufelandgasse im Stadtpolizeikommando Meidling und war drei Jahre lang Mitglied der Einsatzeinheit Wien. Von April 2017 bis Juni 2020 war er Pressesprecher der LPD Wien, nebenbei schloss er den Kurs für dienstführende Beamte ab. Seit Juli 2020 ist er Ressortsprecher des Bundesministeriums für Inneres.

Erste Erfahrungen im Militärkommando Niederösterreich

Der gebürtige Niederösterreicher Patrick Maierhofer schloss das International Business College Hetzendorf ab und sammelte bereits vor dem Eintritt in den Bundesdienst erste Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit des Militärkommandos Niederösterreich beim Österreichischen Bundesheer. 2003 wechselte er zur Polizei. Nach der Polizeigrundausbildung versah er Dienst in der Polizeiinspektion Stiftgasse in Wien Neubau. Nach Abschluss des Dienstführenden-Kurses arbeitete Maierhofer seit Juni 2014 als Pressesprecher der LPD Wien. Am FH Campus Wien schloss Maierhofer berufsbegleitend das Public Management-Studium zum Bachelor ab. 2019 begann er den darauf aufbauenden Masterstudiengang. Seit August 2020 ist Maierhofer Ressortsprecher des Bundesministeriums für Inneres.

Harald Sörös (li.) und Patrick Maierhofer sprechen zukünftig für das Innenressort.
Foto: ©  BMI/Alexander Tuma

Artikel Nr: 18170 vom Mittwoch, 7. Oktober 2020, 15:48 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

 
Keine Termine gespeichert