UKRAINE

Maßnahmen zur Nachbarschaftshilfe angelaufen

In Österreich sind die Maßnahmen zur Nachbarschaftshilfe für Menschen aus der Ukraine angelaufen. Eine Koordinierungsstelle ist auf der Website www.bbu.gv.at/nachbarschaftsquartier eingerichtet.

"Seit Beginn der Kriegshandlungen in der Ukraine sind auch in Österreich die Maßnahmen zur Nachbarschaftshilfe angelaufen – sowohl in Form von Hilfslieferungen vor Ort als auch in der Vorbereitung von Unterkünften, die möglicherweise erforderlich werden könnten", sagt Innenminister Gerhard Karner am 27. Februar 2022.

Blaulichtorganisationen und NGOs eingebunden

Der Innenminister ergänzt: "Das Innenministerium und die Bundesländer stehen in engem Austausch, um die notwendigen Maßnahmen zu koordinieren – das betrifft vor allem das Bereitstellen von Unterkünften für Menschen, die nachbarschaftliche Hilfe brauchen." In diese Planungen seien auch die Blaulichtorganisationen und NGOs eingebunden, sagt Karner. Er hebt hervor: "In den vergangenen Tagen hat es eine überwältigende Hilfsbereitschaft von Privatpersonen gegeben, die eine große Solidarität mit dem Schicksal der Menschen in der Ukraine zeigen – vor allem in den sozialen Medien, in Facebook-Gruppen und auf Twitter werden bereits Quartiere für hilfebedürftige Menschen aus der Ukraine von Privatpersonen angeboten."

Koordinierungsstelle eingerichtet

Um dieses Engagement und die zahlreiche, individuellen Initiativen zu bündeln, sei eine Koordinierungsstelle eingerichtet worden, sagt der Innenminister. "Diese Stelle kann über die Website ‚www.bbu.gv.at/nachbarschaftsquartier‘ erreicht werden, die die weiteren Schritte koordiniert."

Dokumente:

Symbolfoto.
Foto: ©  BMI/Gerd Pachauer

Artikel Nr: 19410 vom Sonntag, 27. Februar 2022, 12:45 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

Montag, 3. Oktober 2022
Wien

Mittwoch, 5. Oktober 2022
Wien

Mittwoch, 5. Oktober 2022
Oberösterreich

Freitag, 7. Oktober 2022
Wien

Freitag, 7. Oktober 2022
Wien

zu den Terminen